Beliebte Posts

Freitag, 9. Januar 2015

Ein Blick zurück

In diesem Post möchte ich mich bei allen ganz herzlich fürs Mitlesen, Mitfiebern und Mitdiskutieren bedanken im letzten Jahr - eure mündlichen und schriftlichen Kommentare über Facebook, Mails etc. brachten mich zum Schmunzeln, zum Nachdenken und schliesslich auch zur Inspiration für neue Blogbeiträge. Auch ein grosses Dankeschön an die lieben Firmen, die mich reichlich mit Päkli, Gutscheinen und Einladungen beschenkt und dadurch verwöhnt haben. 

Als ich die Fotos durchschaute, entdeckte ich unter anderem äh diverse Modesünden und dass ich eine Vorliebe für Gummistiefel und Gestreiftes habe... Was mir aber einmal mehr bewusst wurde ist, dass ich supersüsse Kinder habe und es mir sehr viel Spass bereitet zu Bloggen. Mal schauen was mir alles noch so einfällt fürs 2015 :-)

Danke!




Dienstag, 30. Dezember 2014

everything will be great

Jetzt hab ich grad aufs Datum geschaut und festgestellt, dass ja schon morgen Silvester ist :-)) Juhui, ich freue mich sehr mit Family und lieben Freunden zu feiern und ins neue Jahr zu starten!

Im Internet bin ich vor kurzer Zeit auf einen interessanten Artikel gestossen, aus welchem ich hier einen Abschnitt mit euch teilen möchte. Vielleicht zum Kopfschütteln, vielleicht zum Nachdenken, vielleicht zur Inspiration für 2015.

En guete Rutsch!



Dir gehört nichts - weder deine Frau, dein Mann, deine Familie, noch dein Land. Nicht einmal du selbst gehörst dir.

Nichts ist wirklich sicher, gewiss oder vorhersagbar. Das sind alles Illusionen. Wir erschaffen sie, in dem Versuch, uns geborgen zu fühlen.

Du bist hier, um das Leben zu erfahren, nicht um es zu verstehen. Niemand versteht es. Heisse also ALLE Erfahrungen willkommen.

Das Leben ist wundervoll, wenn es bedingungslos akzeptiert wird. Aus Widerstand entsteht unser Schmerz.

Wir bekommen immer genau das, was wir brauchen. Nur nicht immer das, was der Verstand will.

Wenn du wirklich frei sein willst, frei von Eifersucht und allen Begrenzungen, musst du dich dem Leben so stellen, wie es kommt. Bedingungslos, in jedem Moment. Und ohne es allzu ernst zu nehmen.




Samstag, 13. Dezember 2014

veganer Kochkurs

Kein Fleisch?? Und äh waaas?? Auch keine Milchprodukte?? Was kann man da noch essen?? Immerwieder schaue ich amüsiert in überraschte und erstaunte Gesichter - daher haben wir uns gedacht, einen Kochkurs unter Hausfrauen und Hobbyköchen zu veranstalten, welche auch gerne mal ein Steak essen. An diesem veganen Abend im November, haben wir gemeinsam in einer gemütlichen Runde ein simples aber leckeres Herbstmenu gezaubert. Ziel war nicht den Fleischkonsum schlecht zu reden, sondern Lust auf naturbelassene Produkte und viiiiiiiiiel Gemüse zu machen :-) Bei der Menuauswahl haben wir darauf geachtet, dass die Lebensmittel in Bio-Qualität sind und die meisten in den gängigen Geschäften erhältlich sind. Unsere Gerichte sind leicht abwandelbar und daher auch für Allergiker geeignet, welche Soja, Gluten, Laktose etc. nicht vertragen. Den Link für den Download der Rezeptesammlung findet ihr am Ende dieses Blogposts. Viel Spass beim Nachkochen!



Le Menu
 
Apéro-Nüsse
Curry-Linsen-Rolle
Powerdrink mit Sekt: Prosecco Frizzante DOC La Jara Organic
***
Bunte Salatblätter mit Avocado und gebratenen Pilzen
Petersilien-Walnuss-Pesto-Wraps
Weisswein: Riesling „Der Dachs“ Feinherb 2013 Bio-Weingut Hamm
***
Risotto mit gerösteten Kürbiswürfeln
Rotwein: Quaderna Via Riserva Navarra DO 2009 Organic Wine
***
Kokos-Panna-Cotta mit Zwetschgen
Schoko-Apfel-Muffin
Marroni-Zimt-Crème




























Dienstag, 2. Dezember 2014

Über das Älterwerden und so

Naja, wenn ich jetzt schon mit meinen knusprigen 27 (mit 17 fand ich die 27-jährigen schon alt und spiessig) anfange über das Älterwerden zu schimpfen, kassiere ich wohl oder übel böse Blicke von den wirklich Alten. Von denen hören wir Jungen ständig Sätze wie: "Du hast noch das ganze Leben vor dir" oder "Du bist noch so jung, du musst fit sein" - pffff! denke ich mir dann. Auch meine Brüste und mein Po waren vor 10 Jahren noch ein Stockwerk höher (dies bemerke ich anhand der Miss Schweiz Wahlen, wenn die Kandidatinnen mit ihren beinahe 2000er Jahrgängen protzen). Vorallem Augenringe hatte ich nach einer langen Partynacht auch nicht und tagelanges Kater-Auskurieren war mir völlig fremd. Und jetzt mit unseren beiden kleinen Rabauken werden die grauen Haare auch nicht weniger. Ja, graue Haare. Ich hab zwei. Beziehungsweise hatte zwei. Mal schauen wie lange ich noch ums Färben komme. Ob es wohl saisonale, regionale Bio-Tönungen gibt? :-) Müsste ich mich mal erkundigen. 

Raphaela JUNG                                     Raphaela ALT
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...